Das „Snowbecue“ aus der LaKra-Grillschale

 

Grillen im Winter gewinnt immer mehr Fans. Vor allem, wenn der Griller allzeit bereit im Garten steht. LaKra fertigt Feuerschalen aus Cortenstahl, die nicht nur echte Hingucker sind, sondern auch ideal zum Grillen, Glühwein, Suppen und Eintöpfe wärmen – und noch mehr.

 

 

 

 

Mit einem Glühwein, einem Bratapfel, Ofenkartoffel, Stockbrot oder Maroni in der Hand um eine wärmende Feuerstelle im tief verschneiten Garten stehen: diesem Reiz können sich wenige Menschen entziehen. Wer dann auch noch auf die Form Wert legt, kommt an einer LaKra-Grillschale nicht vorbei. Diese Schalen und Halbkugeln aus Cortenstahl sind allein durch die klassisch-schlichte Formgebung und das Material wirkliche Hingucker im Garten. Sobald das Feuer auflodert, ist ein „LaKra“ Feuerschale und Griller in einem. Ein Ring dient als Auflagefläche für das Grillgut. Außerdem gibt es einen Halter, in den man einen emaillierten Eisentopf einhängen kann: Für Tee, Glühwein und Punsch, aber auch für ein Käsefondue, ein Gulasch oder eine Suppe. Die Erfahrung der Macher von LaKra baut auf die Tradition und das Know-how des in der Region bekannten Kunstschmieds Rochus Krallinger aus St. Martin am Tennengebirge auf. Die Juniorchefs Ann-Katrin Langegger-Krallinger und Markus Langegger haben sich auf den Schwerpunkt Gartengestaltung mit Cortenstahl verlegt. Von LaKra gibt es mittlerweile ganze Outdoorküchen, Glasüberdachungen, Winter- und Sommergärten, Zäune, Hochbeete, Pflanzgefäße, Brunnen, Wind- und Sichtschutzwände sowie Glas-Schiebeelemente.

www.lakra.at

LaKra – Produktübersicht

  • Grillschalen & Zubehör, Hocker, Outdoorküchen, Cortenstahlwände, Zäune, Brunnen, Hochbeete, Gartenlounge, Outdoor-Couch, Vasen, Blumentröge und Diverses

LaKra, auf der aktuellen Salzburger Trendmesse

Bauen+Wohnen vom 08.-18.02.2018

Schon heute die Trends von morgen setzen: LaKra, die junge Salzburger Gartenlinie aus Cortenstahl, zeigt auf der heimischen Wohnmesse, was im Garten angesagt ist. Schwer im Trend: Die Outdoor-Küche vom Gartengestalter in Metall aus St. Martin am Tennengebirge.

Grillschalen, Brunnen, Hocker, Lounges, Stahlwände, Hochbeete und Blumentröge: Alles in Cortenstahl, einer speziellen Stahlart, die nach einigen Wochen im Freien eine Patina entwickelt, die ihn vor dem Durchrosten schützt. Die zweite Generation von Rochus Krallingers Traditions-Kunstschmiede in St. Martin am Tennengebirge hat sich diesem vielseitigen Material verschrieben und eine eigene Linie mit dem Namen LaKra entwickelt. Auf der „Bauen+Wohnen“ (08.–18.02.18) kann man sich im Salzburger Messezentrum einen Überblick darüber verschaffen, was in modernen Gärten alles aus Cortenstahl machbar ist.

 

 

 

Entwickelt hat sich die LaKra-Produktlinie rings um die LaKra-Grillschalen mit bis zu 1,20 Meter im Durchmesser, die in der heimischen Hotelszene mittlerweile stark vertreten sind und längst den Sprung in private Gärten geschafft haben. Die halbkugel-, schalen- oder kegelstumpfförmigen Gefäße verbinden den optischen Reiz einer Feuerstelle mit einem Griller, der mit einem Grillrost und einem emaillierten Eisentopf zusätzlich erweitert werden kann. Die Kosten für einen „LaKra“ liegen je nach Größe bei plus/minus 2.000 Euro. Hinter der Produktlinie stehen Ann-Katrin Langegger-Krallinger und Markus Langegger sowie Seniorchef Rochus Krallinger. Sie haben in die schlicht-schönen und geradlinigen Entwürfe ihre Liebe zum Garten und zum Grillen einfließen lassen. Laut ihren Aussagen geht der Trend zum Grillen immer stärker auch in Richtung kompletter „Outdoor-Küchen“ mit Arbeitsfläche, Spülbecken sowie überdachten Essbereichen. Die Details und Möglichkeiten, die der „Gartengestalter in Metall“ dafür anbietet, sind auf den Salzburger Messeständen zu erfahren – und im Schaugarten in St. Martin am Tennengebirge, am besten mit Voranmeldung.

http://www.lakra.at

 

 

Kommentare sind deaktiviert