Haus der Weimarer Republik eröffnet

 

 

Genau 100 Jahre nach der Verabschiedung der Weimarer Reichsverfassung wurde am 31. Juli 2019 in Weimar das Haus der Weimarer Republik eröffnet. Der Ort könnte nicht besser gewählt sein: Die zentrale Erinnerungsstätte an die erste deutsche Demokratie liegt am Theaterplatz, direkt gegenüber vom Deutschen Nationaltheater, wo 1919 die Abgeordneten der Nationalversammlung tagten. An diesem authentischen Platz erfüllt der Weimarer Republik e.V. ein wichtiges Stück Deutscher Geschichte und schafft einen lebendigen Ort der Begegnung, des Austauschs und der Diskussion.

 

Haus der Weimarer Republik

 

Damit wird die Weimarer Republik in ihrer Geburtsstadt stärker  thematisiert. Das Konzept geht dabei von den drei Säulen museale Darstellung, politische Bildung und wissenschaftliche Forschung aus. Ausgewählte Exponate sowie  Multimediatechnik kombiniert mit hohem Erlebniswert ist das Ergebnis der Ausstellungsmacher und gilt dem Ziel, möglichst breite Zielgruppen für die Geschichte der Weimarer Republik zu begeistern und anhand ihres Beispiels den Wert und die Gefährdung der Demokratie zu verdeutlichen.

 

 

Der offizielle Titel des neuen Erinnerungsortes lautet daher auch „Haus der Weimarer Republik – Forum für Demokratie“. Nach den Entwürfen des Architekturbüro Muffler wurde der bestehende Altbau behutsam saniert und wird zudem durch einen modernen Neubau ergänzt.

 

Erweiterungsbau Eröffnung 2021  Muffler-Architekten

Im Altbau ist die neu eröffnete Dauerausstellung zur Weimarer Republik sowie ein Besucherzentrum mit Foyer, Kinoraum, Shop und Café eingerichtet. Bis Ende 2020 wird dann der Neubau fertiggestellt, hier sind ein Multifunktionsraum für Veranstaltungen und Workshops, ein Bereich für Wechselausstellungen sowie Büros für den Verein und die Forschungsstelle Weimarer Republik vorgesehen.  Zur Nutzungsfläche gehört nicht nur das Gebäude selbst, sondern auch die nördliche Außenanlage, die als „Künstlergarten“ zu einer Institution in Weimar geworden ist, insbesondere als Festivalzentrum des Kunstfests, aber auch mit Konzerten lokaler Bands.

Weitere Infos: www.hdwr.de

Sabine Zoller M.B.A., M.A.

Kommentare sind deaktiviert