International Blues Challenge in Memphis

Die International Blues Challenge erstmals im Mai

Nach Memphis zur Weltmeisterschaft des Blues

Die Weltmeisterschaft des Blues in Memphis läuft in diesem Jahr erstmals im
Frühjahr.
Ursprünglich für den Januar geplant, war die International Blues Challenge kurzfristig ausgesetzt worden. Die ausrichtende internationale Stiftung  The Blues Foundation hat jetzt den 6.-9. Mai als neuen Termin gesetzt – wenn Memphis sein schönstes Wetter des Jahres erwartet.

Zur International Blues Challenge IBC treten mehr als 200 Bands und Duos oder Solisten
aus vielen Ländern auf. In mehr als 20 Musikclubs der Bluesmetropole Memphis
kämpfen sie ab dem 6. Mai um die Weltmeistertitel.

Fans ziehen dann von B.B. King’s Blues Club weiter zu den anderen legendären

 

 

Musiklokalen in der amerikanischen Bluesmeile Beale Street – von Alfred’s bis zum Rum Boogie Cafe. Sein Finale erreicht das Festival am 9. Mai im alten Musiktheater The Orpheum.

Zum 37. großen Wettkampf der uramerikanischen Sounds antreten werden die Gewinner
der nationalen Blues Challenges von 2021, so auch für Deutschland die Band Muddy
What? aus München und für die Schweiz Freddie & The Cannonballs aus dem Tessin.

Als Solist vertritt Deutschland Bad Temper Joe aus Bielefeld, der 2020 in Memphis – die
IBC 2021 ist wegen Corona ausgefallen – als einziger Europäer das Finale erreicht hat.

Angeboten werden auch Workshops, Filmvorführungen und Seminare über den Blues.
Festival-Tickets für 100 Dollar sind auf der Website der Blues Foundation
www.blues.org     buchbar. Dort gibt es auch Hotelangebote.

Wegen des für europäische Verhältnisse hochsommerlichen Wetters im Mai richtet
Memphis an den Wochenenden des Wonnemonats auch sein Festival Memphis in May
aus. Höhepunkte sind das Beale Street Music Festival vom 29. April bis 1. Mai, der World
Championship Barbecue Cooking Contest als die Weltmeisterschaft des Barbecue vom
11. bis 14 Mai und die Läufer-Wettbewerbe The Great American River Run am 28. Mai.

Viele Blues-Fans verbinden ihre Reise nach Memphis, Tennessee mit einer Exkursion
ins Mississippi Delta. Dieser Urgrund des Blues mit seinen Baumwollfeldern, nicht zu
verwechseln mit der Flussmündung des Ol‘ Man River bei New Orleans, schließt sich
südlich der Stadtgrenze im Staat Mississippi an. Dort spielt der Blues in vielen Clubs, so
auch im Ground Zero des Schauspielers Morgan Freeman in Clarksdale. Vom Frühjahr
bis zum Herbst laufen an den Wochenenden zahlreiche Festivals. Der Mississippi Blues
Trail führt zu mehr als 200 historischen und aktuellen Stätten des Blues.

Reiseinformationen:
Verkehrsbüro Memphis & Mississippi, Horstheider Weg 106a, 33613 Bielefeld
Tel. 0521-986-0420
www.memphis-mississippi.de

_____________________________________________

Kommentare sind deaktiviert