Neuer „Klosterpfad für Kids“

Familien-Wander-Weg im Nordschwarzwald eröffnet

 

Wandern ist in. Und damit die jüngere Generation auch möglichst früh Freude an der Bewegung in der Natur hat, gibt es nun im Nordschwarzwald ein neues Konzept, das nicht nur Baden und Württemberg miteinander verknüpft, sondern zudem Wissenswertes rund um Mönche und Nonnen vermittelt.

Romantisch im Albtal gelegen sind das ehemalige Zisterzienserkloster in Bad Herrenalb und die Klosterruine der Benediktinerinnen in Frauenalb nur fünf Kilometer voneinander entfernt.

 

Klosterkirche und Paradies Herrenalb Foto: S.Zoller

 

Skulptur im Paradies Foto: S.Zoller

 

 

 

 

 

 

 

 

Klosterruine Frauenalb Foto: S. Zoller

Unter Kloster Frauenalb Foto: S. Zoller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einem angenehm zu begehenden „Klosterpfad“ sind seit einigen Jahren die jeweils an dem Flüsschen Alb gelegenen Klöster - beide stammen aus dem 12. Jahrhundert - für Reisende bequem zu erkunden. Spannend und eindrucksvoll zugleich ist dabei die alte Grenzmarkierung, denn auf dem Weg verlässt man das einstige Königreich Württemberg und wandert über die Grenze in das ehemalige Großherzogtum Baden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die neue Familienvariante des Klosterpfads richtet sich nun hauptsächlich an Kinder zwischen zehn und vierzehn Jahren. Für jüngere, die bereits lesen, schreiben und rechnen können, sind die Aufgaben mit Unterstützung der Eltern ebenfalls problemlos zu erfüllen. Für die Schnitzeljagd, die auch auf eigene Faust bewältigt werden kann, ist ein Partner geradezu ideal. Auf den insgesamt elf Stationen sind dreizehn Aufgaben zu lösen.

 

 

Die Kinder suchen nach bestimmten Gegenständen, um Lösungsworte in ihr Rätselheft einzutragen. Dabei ist nicht nur Geschicklichkeit und Wissen, sondern auch Teamwork erforderlich. Denn einzelne Buchstaben sind auch bei interaktiven Stationen zu entschlüsseln, wobei auf spielerische Art und Weise eine Zeitreise durch die Jahrhunderte zu erleben ist.

 

Ehem. Kloster Frauenalb Foto: S. Zoller

 

Wenn alle Aufgaben erfüllt sind, ergibt sich zum Schluss ein Lösungswort, das man benötigt, um sein eigenes Kloster-Diplom auf der Naturpark Webseite  www.klosterdiplom.de auszudrucken.

Die Umsetzung des innovativen Projektes, das gefördert wird durch die Leader-Aktionsgruppe Nordschwarzwald mit Mitteln der EU, des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Bad Herrenalb schafft neue Erlebniswege und macht „Destinationen hautnah erlebbar“. In diesem Fall wurde ein bestehender Weg durch Mitmach-Stationen für Kinder durch eigens entwickelte Rätsel aufgewertet, um damit den Aktiv-Tourismus zu stärken. Das Besondere an dem Klosterpfad für Kid´s sind dabei zum einen die natürlichen Begebenheiten und zum anderen die Möglichkeit, dass durch zwei verschiedene Rätselhefte auch Gruppen wie Schulklassen angesprochen werden können: Mit dem Fragenkatalog für Mönche und für Nonnen können sich Schulklassen in mehrere Gruppen aufteilen und jedes Team für sich die individuellen Rätsel lösen.  Neben der klassischen Variante mit Rätselbogen gibt es zudem  GPS-Geräte, die das Navigieren im Outdoorbereich ergänzen und  bei der Touristik in Bad Herrenalb problemlos ausgeliehen werden können.

Text und Fotos:

Sabine Zoller MBA, M.A.

Kommentare sind deaktiviert