Tagetes-Kosmetik schützt vor blauem Licht

Neues Produkt der Börlind Kosmetik schützt vor blauem Licht

Das vegane Gesichtsöl „3 IN 1“ wurde aktuell mit dem „Victoire de la beauté“- Preis  in Paris ausgezeichnet. „Das besondere an der Auszeichnung ist nicht nur der dreifache Nutzen des Produktes, sondern auch die Bewertung einer unhabhängigen Jury die den Hersteller nicht kennt“, so Daniela Lindner, Mitglied der Geschäftsleitung der Annemarie Börlind GmbH.

Entwickelt wurde das Gesichtsöl im Calwer Forschungslabor des Unternehmens. Für Guylaine Le Loarer, Leiterin Forschung und Entwicklung, verfügt das Gesichtsöl über eine dreifache Wirkung. „Zum einen schützt es vor dem Blauen Licht, ist anti-oxidativ und  beugt der Hautalterung vor.“ Das schnell einziehende Gesichtsöl besteht aus natürlichen Ölen wie Inka-Omega-Öl, Kahai-Öl und Rosenkirschöl und hinterlässt ein entspanntes Hautgefühl.

Das besondere an der neuen Entwicklung ist aber der Schutz vor blauem Licht. Mit unseren Handys, Tablets und dem Fernseher sind wir täglich diesem Licht ausgesetzt. Blaues Licht schädigt die Zellen und trägt zur Hautalterung bei. Bei einer Wellenlänge von etwa 475 Nanometern (nm) im sichtbaren Lichtspektrum lassen sogar einige Forschungsergebnisse vermuten, dass starkes blaues Licht zu Netzhautschäden führt.

Aus Tagetes, einer Pflanzengattung der Korbblütler, die nach dem etruskischen Halbgott Tages benannt ist, in unseren Gefilden aber eher als Studentenblume,  als Sammetblume oder türkische Nelke bekannt ist, wurde in den Forschungslabors bei Börlind das Gesichtsöl entwickelt, das antioxidativ wirkt und die Haut vor blauem Licht schützt.

 

Im Glas Tagetes-Blüte - rechts Börlind Gesichtsöl

Besonders stolz ist das Entwicklungsteam von Börlind auf den errungenen Award in Paris, denn zum dreifachen Nutzen des Produktes für den Endverbraucher werden Öle verwendet, die aus sozio-ökologischen Projekten stammen. Daniela Linder ist eine Fürsprecherin für Frauen in der Welt und unterstützt mit ANNEMARIE BÖRLIND Menschen vor Ort, sich eine unabhängige Lebensgrundlage zu schaffen.

So wird die Inka-Erdnuss für das Inka-Omega-Öl im Rahmen des Fair Trade-Projekts APOLPAWA in Peru angebaut und das Kahai-Öl kommt aus Kolumbien. „Der Kahai-Anbau in Kolumbien sichert die Lebensgrundlage von über 200 Familien, verhindert die illegale Abholzung der Urwälder und bietet eine Alternative zum Anbau illegaler Pflanzen“, argumentiert Daniela Lindner und ergänzt: „ Das Rosenkirschöl stammt ebenfalls aus einem eigenen Börlind-Projekt im westnepalesischen Humla, das Landfrauen unterstützt eine finanzielle Grundlage für ihren Lebensunterhalt  sowie Bildung zu erhalten.“ Das nennt man Frauenpower pur!

 

Mehr als glücklich über die Auszeichnung des 3 IN 1 Gesichtöls - das Börlind Forschungsteam in Calw/ Schwarzwald 1. von links Daniela Lindner - Mitglied der Geschäftsleitung Annemarie Börlind GmbH 4. von links - Guylaine Le Loarer, Leiterin Forschung und Entwicklung

 

 

 

Sabine Zoller MBA, M.A.

 

Kommentare sind deaktiviert