Europa-Park Rust- Erlebnishotel “Kronasär”

Im Erlebnishotel „Krønasår“ in Rust duftet es schon aus der Küche

Offizielle Eröffnung im Mai 2019

Während 2018 auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin noch ein detailliertes Modell des neuen Erlebnishotels „Krønasår“ vorgestellt wurde, glühen mittlerweile bereits die Herdplatten im Hotel, das der neuen Wasserwelt „Rulantica“ zugehörig ist. „Krønasår“ ist einem nordischen Naturkundemuseum nachempfunden und beherbergt ab dem Frühjahr 2019 bis zu 1.300 Übernachtungsgäste. Reservierungen für die 276 Zimmer und 28 Suiten können bereits vorgenommen werden.

 

Thomas Mack präsentiert das Hotel-Modell Minister Guido Wolf

 

Bei einem ersten Ankochen in der Küche des Fine-Dining Restaurants Tre Krønen kredenzten die Küchenchefs Julian Scheibel und Friedrich Mayer mit ihrem Team einige köstliche Auszüge aus der skandinavisch inspirierten Speisekarte. Zu verkosten gab es unter anderem norwegischen Räucherlachs mit Fenchel und frittierter Fischhaut sowie geschmorte Ochsenbacken mit Chicoree und Aubergine. „Es ist ein schönes Gefühl, in so einer tollen Designer-Küche die ersten Handgriffe zu tätigen – das fühlt sich richtig gut an“, sagte Scheibel.

 

Scheibel und sein Team bieten leckere Köstlichkeiten im Fine-Dining-Restaurant

 

 

Bis zu 220 Sitzplätze bietet das Fine-Dining Restaurant im Innen- und 140 Sitzplätze im Außenbereich. Zudem wird ein exklusiver „Chef´s Table“ für bis zu 20 Personen einen spannenden Blick in die Küche gewähren. Weitere Gastronomieeinheiten in dem sechsten Erlebnishotel des Europa-Park Hotel-Resort sind das Restaurant Bubba Svens, die Bar Erikssøn und das Café Konditori.

 

freuen sich auf die Eröffnung des Museumshotels Kronasär

 

Ende Mai wird das Hotel „Krønasår“ eröffnen und damit den ersten Part für die neue Wasserwelt von Deutschlands größtem Freizeitpark zum Leben erwecken. Auf dem 450.000 Quadratmeter großen Resort hat die Europa-Park Inhaberfamilie Mack 2017 den Startschuss für die größte Investition in deren Geschichte gegeben, die zugleich eine der umfangreichsten Einzelinvestitionen eines Privatunternehmens in der Region darstellt.

 

Europa-Park Erlebnishotels in Rust

 

www.europapark.de

Fotomaterial: Europapark Rust

Text: Sabine Zoller MBA, M.A.

 

 

Richtfest bei Rulantica

Vor den Toren des weltweit besten Freizeitparks laufen die Bauarbeiten zu  Rulantica – der neuen Wasserwelt des Europa-Parks auf Hochtouren. Zum Richtfest gab es erstmals einen Einblick in die majestätischen Ausmaße der neuen Attraktion und das handwerkliche Können von Schwarzwälder Zimmermannsleuten, die die gigantische Dachkonstruktion gebaut haben. Bei „Rulantica“ handelt es sich um die größte Investition der Inhaberfamilie Mack und eine der umfangreichsten Einzelinvestitionen eines Privatunternehmens in der Region. Wie in der Vergangenheit realisiert das Familienunternehmen das Großprojekt eigenständig und verzichtet auf die Verwendung staatlicher Fördermittel. Europa-Park Inhaber Roland Mack: „Die Erweiterung unseres Gesamtangebotes und die Verwirklichung dieser einzigartigen Wasser-Erlebniswelt sind ein wichtiger Schritt zur Standortsicherung.“

 

 

 

Größte Wasser-Erlebniswelt mit Themenbereichen

Auf 450.000 Quadratmeter wird „Rulantica“ ganzjährig eine sensationelle Wasser-Erlebniswelt mit neun thematisierten Bereichen präsentieren. 25 spannende Wasserattraktionen und eine aufwändige nordische Thematisierung garantieren ein unvergessliches Abenteuer für die ganze Familie.

Auf einer Fläche von 63 Fußballfeldern ist der Grundstein für „Rulantica – die neue Wasserwelt des Europa-Park“ gelegt. Unweit von Deutschlands größtem Freizeitpark setzt die Inhaberfamilie Mack damit ein Zeichen: Eine der größten Wasserwelten Europas sowie ein sechstes Themenhotel sollen hier im ersten Bauabschnitt zum Leben erweckt werden. Gemeinsam mit der Rendler Bau GmbH sowie der Wilhelm Füssler Bau GmbH, zwei namenhaften, ebenfalls familiengeführten Baufirmen aus der Region, wird das bahnbrechende Großprojekt in mehreren Phasen realisiert. Noch braucht es ein wenig Phantasie, sich die sagenhafte Wasser-Erlebniswelt vorzustellen, doch bereits Ende 2019 dürfen sich die Besucher auf die Eröffnung freuen. In den Folgejahren wird „Rulantica“ durch weitere Baumaßnahmen auf der insgesamt 45 Hektar großen Erweiterungsfläche vergrößert.

 

 

 

Drinnen und draußen ein Erlebnis

In dem rund 32.600 Quadratmeter umfassenden Indoor-Bereich erwarten Badenixen das ganze Jahr über neun spannende Themenwelten.

Das liebevolle „Trølldal“ ist für die Kleinsten. Einst umgeben von riesigen Fluten beeindruckt „Rangnakor“ – die Stadt auf Stelzen – mit großen Rutschen, die von Rulanticas Ureinwohnern erbaut wurden. Ein wahrer Abenteuerspielplatz mit versunkenen Dreimastern stellt der thematisierte Bereich „Skip Strand“ dar. In „Vinterhal“ lockt eine gigantische Gletscherhöhle, die zahlreiche Rutschen beheimatet und von der zu Eis erstarrten Meeresschlange Svalgur beschützt wird. „Lumȧfals“ ist die Heimat schöner Nixen und garantiert mit einem beeindruckenden Wasserfall ein besonderes Wellenbad, das vor Farbenreichtum strotzt. Sprudelliegen umrahmt von Kiefern und Felsen machen die „Skog Lagune“ zu einer Oase der Ruhe.

Insgesamt 25 Attraktionen – darunter etwa 17 Wasserrutschen für Groß und Klein, Deutschlands größtes Wellenbad, ein entspannender „Mystery River“ sowie viele weitere Highlights – versprechen Wasserspaß pur. Nach Aufregung und Nervenkitzel laden im großzügigen Ruhebereich 1.700 Liegestühle zum Erholen ein. Acht individuelle Cabañas bieten Familien auf Wunsch zudem einen exklusiven Rückzugsort. Doch nicht nur in der 20 Meter hohen, muschelförmigen Halle, auch im 8.000 Quadratmeter großen Outdoor-Bereich gibt es mit der neunten Themenwelt jede Menge zu entdecken. Im reißenden „Wild River“ vergeht die Zeit wie im Flug. Außerdem können es sich die Badegäste im Außenpool herrlich unter freiem Himmel gut gehen lassen und auf einem der 500 Liegestühle die Sonne genießen.

http://www.europapark.com

Text und Fotos:

Sabine Zoller MBA, M.A.

Kommentare sind deaktiviert