Europa-Park Rust startet in die 45. Saison

Zahlreiche neue Attraktionen führen auch nach Ostfriesland


Traditionell eröffnete die Inhaberfamilie Mack die 45. Saison von Deutschlands größten Freizeitpark auf der Bühne im Italienischen Themenbereich. Tausende Besucher  warteten gespannt auf diesen Augenblick, denn die Gäste können sich 2019 auf zahlreiche neue Attraktionen freuen:

 

 

Im Traumzeit-Dome blickt man mit dem 360-Grad-Filmabenteuer „Mission Astronaut“ in die Welt der Raumfahrt und auf dem „Alpenexpress Coastiality“ nehmen Baby Otti und andere Charaktere der lustigen Ottifantenwelt die Besucher mit auf eine wilde Fahrt durch Ostfriesenland. Zudem verzaubern die neuen Shows wie im Globe Theater die neue Akrobatik-Show „Times Two“, im Eisstadion „Paddington on Ice – Die große Reise“ und „El Barón“ in der Spanischen Arena.

Ende Mai steht die Eröffnung des neuen Skandinavischen Themenbereichs an, wo hinter bunten Häuserfassaden im „Fjord-Restaurant“ oder in der Eisdiele „Is Huset“ neue kulinarische Überraschungen probiert werden können.

 

 

Einen ersten Vorgeschmack auf die neue Familienattraktion „Piraten von Batavia“, die 2020 eröffnet wird, bietet die „Schatzkammer“ in der Deutschen Allee.
Ab dem 31. Mai heißt zudem das neue Europa-Park Hotel „Krønasår“ die ersten Übernachtungsgäste willkommen und am 28. November  dürfen sich alle Wasserraten freuen: Die atemberaubende Wasserwelt „Rulantica“ mit ihren 25 spannenden Wasserattraktionen garantieren ein spritziges Vergnügen für die ganze Familie!
     

 

Sabine Zoller MBA, M.A.

 

 

 

 

Richtfest im Europa-Park

Bunte Holzfassaden, märchenhafte Türme und nordische Lebensfreude – am Donnerstag, dem 21. März 2019, hat die Europa-Park Inhaberfamilie Mack mit über 250 Handwerkern das Richtfest des Skandinavischen Themenbereichs gefeiert. Mit Hochdruck realisieren derzeit rund 50 Firmen die Fertigstellung des beliebten Dorfes, das am 24. Mai wieder durch das neu errichtete „Fjord-Restaurant“, den Imbiss „Fiskehuset“, die Eisdiele „Is Huset“ sowie die zwei Shops „Sportsbutikk“ und „Snorri's Varehus“ begeistern wird.

1992 hatte der Filmarchitekt und Bühnenbildner Ulrich Damrau den Themenbereich entworfen, der bei dem Großbrand am 26. Mai 2018 vollständig zerstört worden ist. Bereits zum Saisonstart am 06. April dürfen sich die Besucher auf eine neue Tunneldurchfahrt mit leuchtenden Special Effects bei der beliebten Familienattraktion „Fjord Rafting“ freuen, die ebenfalls im Skandinavischen Themenbereich angesiedelt ist. Deutschlands größter Freizeitpark hat zudem im Erdgeschoss des nordischen Dörfchens eine Überraschung vorgesehen, die im Herbst gelüftet wird.

 

Richtfest in Rust

 

Handwerker feiern in Rust

 

 

Das Skanidinavische Dorf wächst

 

 

Fotos: Europapark Rust

Text: Sabine Zoller MBA, M.A.

 

 

 

 

Im Erlebnishotel „Krønasår“ in Rust duftet es schon aus der Küche

Offizielle Eröffnung im Mai 2019

Während 2018 auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin noch ein detailliertes Modell des neuen Erlebnishotels „Krønasår“ vorgestellt wurde, glühen mittlerweile bereits die Herdplatten im Hotel, das der neuen Wasserwelt „Rulantica“ zugehörig ist. „Krønasår“ ist einem nordischen Naturkundemuseum nachempfunden und beherbergt ab dem Frühjahr 2019 bis zu 1.300 Übernachtungsgäste. Reservierungen für die 276 Zimmer und 28 Suiten können bereits vorgenommen werden.

 

Thomas Mack präsentiert das Hotel-Modell Minister Guido Wolf

 

Bei einem ersten Ankochen in der Küche des Fine-Dining Restaurants Tre Krønen kredenzten die Küchenchefs Julian Scheibel und Friedrich Mayer mit ihrem Team einige köstliche Auszüge aus der skandinavisch inspirierten Speisekarte. Zu verkosten gab es unter anderem norwegischen Räucherlachs mit Fenchel und frittierter Fischhaut sowie geschmorte Ochsenbacken mit Chicoree und Aubergine. „Es ist ein schönes Gefühl, in so einer tollen Designer-Küche die ersten Handgriffe zu tätigen – das fühlt sich richtig gut an“, sagte Scheibel.

 

Scheibel und sein Team bieten leckere Köstlichkeiten im Fine-Dining-Restaurant

 

 

Bis zu 220 Sitzplätze bietet das Fine-Dining Restaurant im Innen- und 140 Sitzplätze im Außenbereich. Zudem wird ein exklusiver „Chef´s Table“ für bis zu 20 Personen einen spannenden Blick in die Küche gewähren. Weitere Gastronomieeinheiten in dem sechsten Erlebnishotel des Europa-Park Hotel-Resort sind das Restaurant Bubba Svens, die Bar Erikssøn und das Café Konditori.

 

freuen sich auf die Eröffnung des Museumshotels Kronasär

 

Ende Mai wird das Hotel „Krønasår“ eröffnen und damit den ersten Part für die neue Wasserwelt von Deutschlands größtem Freizeitpark zum Leben erwecken. Auf dem 450.000 Quadratmeter großen Resort hat die Europa-Park Inhaberfamilie Mack 2017 den Startschuss für die größte Investition in deren Geschichte gegeben, die zugleich eine der umfangreichsten Einzelinvestitionen eines Privatunternehmens in der Region darstellt.

 

Europa-Park Erlebnishotels in Rust

 

www.europapark.de

Fotomaterial: Europapark Rust

Text: Sabine Zoller MBA, M.A.

 

 

Richtfest bei Rulantica

Vor den Toren des weltweit besten Freizeitparks laufen die Bauarbeiten zu  Rulantica – der neuen Wasserwelt des Europa-Parks auf Hochtouren. Zum Richtfest gab es erstmals einen Einblick in die majestätischen Ausmaße der neuen Attraktion und das handwerkliche Können von Schwarzwälder Zimmermannsleuten, die die gigantische Dachkonstruktion gebaut haben. Bei „Rulantica“ handelt es sich um die größte Investition der Inhaberfamilie Mack und eine der umfangreichsten Einzelinvestitionen eines Privatunternehmens in der Region. Wie in der Vergangenheit realisiert das Familienunternehmen das Großprojekt eigenständig und verzichtet auf die Verwendung staatlicher Fördermittel. Europa-Park Inhaber Roland Mack: „Die Erweiterung unseres Gesamtangebotes und die Verwirklichung dieser einzigartigen Wasser-Erlebniswelt sind ein wichtiger Schritt zur Standortsicherung.“

 

 

 

Größte Wasser-Erlebniswelt mit Themenbereichen

Auf 450.000 Quadratmeter wird „Rulantica“ ganzjährig eine sensationelle Wasser-Erlebniswelt mit neun thematisierten Bereichen präsentieren. 25 spannende Wasserattraktionen und eine aufwändige nordische Thematisierung garantieren ein unvergessliches Abenteuer für die ganze Familie.

Auf einer Fläche von 63 Fußballfeldern ist der Grundstein für „Rulantica – die neue Wasserwelt des Europa-Park“ gelegt. Unweit von Deutschlands größtem Freizeitpark setzt die Inhaberfamilie Mack damit ein Zeichen: Eine der größten Wasserwelten Europas sowie ein sechstes Themenhotel sollen hier im ersten Bauabschnitt zum Leben erweckt werden. Gemeinsam mit der Rendler Bau GmbH sowie der Wilhelm Füssler Bau GmbH, zwei namenhaften, ebenfalls familiengeführten Baufirmen aus der Region, wird das bahnbrechende Großprojekt in mehreren Phasen realisiert. Noch braucht es ein wenig Phantasie, sich die sagenhafte Wasser-Erlebniswelt vorzustellen, doch bereits Ende 2019 dürfen sich die Besucher auf die Eröffnung freuen. In den Folgejahren wird „Rulantica“ durch weitere Baumaßnahmen auf der insgesamt 45 Hektar großen Erweiterungsfläche vergrößert.

 

 

 

Drinnen und draußen ein Erlebnis

In dem rund 32.600 Quadratmeter umfassenden Indoor-Bereich erwarten Badenixen das ganze Jahr über neun spannende Themenwelten.

Das liebevolle „Trølldal“ ist für die Kleinsten. Einst umgeben von riesigen Fluten beeindruckt „Rangnakor“ – die Stadt auf Stelzen – mit großen Rutschen, die von Rulanticas Ureinwohnern erbaut wurden. Ein wahrer Abenteuerspielplatz mit versunkenen Dreimastern stellt der thematisierte Bereich „Skip Strand“ dar. In „Vinterhal“ lockt eine gigantische Gletscherhöhle, die zahlreiche Rutschen beheimatet und von der zu Eis erstarrten Meeresschlange Svalgur beschützt wird. „Lumȧfals“ ist die Heimat schöner Nixen und garantiert mit einem beeindruckenden Wasserfall ein besonderes Wellenbad, das vor Farbenreichtum strotzt. Sprudelliegen umrahmt von Kiefern und Felsen machen die „Skog Lagune“ zu einer Oase der Ruhe.

Insgesamt 25 Attraktionen – darunter etwa 17 Wasserrutschen für Groß und Klein, Deutschlands größtes Wellenbad, ein entspannender „Mystery River“ sowie viele weitere Highlights – versprechen Wasserspaß pur. Nach Aufregung und Nervenkitzel laden im großzügigen Ruhebereich 1.700 Liegestühle zum Erholen ein. Acht individuelle Cabañas bieten Familien auf Wunsch zudem einen exklusiven Rückzugsort. Doch nicht nur in der 20 Meter hohen, muschelförmigen Halle, auch im 8.000 Quadratmeter großen Outdoor-Bereich gibt es mit der neunten Themenwelt jede Menge zu entdecken. Im reißenden „Wild River“ vergeht die Zeit wie im Flug. Außerdem können es sich die Badegäste im Außenpool herrlich unter freiem Himmel gut gehen lassen und auf einem der 500 Liegestühle die Sonne genießen.

http://www.europapark.com

Text und Fotos:

Sabine Zoller MBA, M.A.

 

 

 

"Can Can- Coaster" und „Eurosat Coastiality“
Achterbahn mit Hommage an das Moulin Rouge in Paris

 

Die neue Attraktion im Europa Park Rust heißt Can Can- Coaster. Angelehnt an das legendäre Paris um 1900 ist im Wahrzeichen des Europaparks nach 311 Tagen Umbauarbeiten aus dem „Eurosat“ eine neue Achterbahn im Inneren der silbernen Riesenkugel entstanden.

 

 

 

 

Die 37 Meter hohe und 45 Meter breite Hülle der Silberkugel besteht aus 1500 dreieckigen Kunststoff- und Aluminiumplatten und beherbergte seit 1989 die „Eurosat“
Dunkelachterbahn. Im November 2017 drehte die von Franz Mack erfundene Achterbahn ihre letzte Runde, um sich nach Aussage von Sohn Roland Mack einer Frischzellenkur zu unterziehen. Dabei war es wichtig, das Symbol ebenso wie die Funktionen in der Kugel zu erhalten.

 

Was daraus entstanden ist, präsentierte die Unternehmerfamilie Mack am 12. September 2018 im weltweit besten Freizeitpark. Passend zur Eröffnung hatte das Familienunternehmen 2018 bereits zum fünften Mal in Folge die begehrteste aller Auszeichnungen für Freizeitparks erhalten und präsentierte zur Premiere nicht nur ein neues Fahrerlebnis im Dunkeln,  sondern zudem eine Partnerschaft mit dem Moulin Rouge. Zur futuristischen Silberkugel gesellte sich als weltberühmte Marke die rote Mühle aus Paris.

 

 

Das Varieté Moulin Rouge wird heute in der dritten Generation von der Familie Clerico geführt und begeistert jährlich rund 600.000 Besucher. Mit der ersten Idee von Michael Mack, dem Enkel und heutigen Geschäftsführer des Europaparks,  entstand nicht nur eine „wunderbare Freundschaft“ sondern auch eine einzigartige Zusammenarbeit zwischen zwei Familienunternehmen bei der Erneuerung der Dunkelachterbahn.

Während normalerweise eine Attraktion abgerissen wird, wurden in Rust die Schienen der Achterbahn vorsichtig aus der Silberkugel entfernt und ein gänzlich neues Schienensystem auf höchstem Sicherheitsstandard mit 900 Metern Länge eingebaut. Das Ganze wurde durch eine Öffnung der Kugel in schwindelerregender Höhe bewerkstelligt.

Die Can Can – Achterbahn

Als Hommage an Frankreich entstand auf dem französischen Themenpark  in Rust 2018 eine neue Attraktion in der Silberkugel. Schon von weitem erkennbar ist der 15 Meter hohe Nachbau der roten Mühle des Moulin Rouge zu sehen, wo der Besucher die Zeit um die Jahrhundertwende erleben kann. Das ist als „Verbeugung vor der reichen Kultur Frankreichs gedacht“, so Michael Mack, der mit der neuen Attraktion des CanCan – Coasters einen eleganten Bogen vom 19. Jahrhundert bis heute spannt. Mit MackMedia wurde zudem ein virtuelles Erlebnis kreiert, bei dem der Gast mittels einer VR-Brille in eine virtuelle Umgebung eintaucht. „Coastiality“ ist eine Kombination aus „Roller Coaster“, dem englischen Wort für Achterbahn, und Virtual Reality (VR).

 

 

Der Eurosat Coastiality

Der „Eurosat Coastiality“ ist ein separater Zug und wird als „bebrillter Bruder“ des CanCan Coaster bezeichnet. Auch er befindet sich in der Silberkugel und hat dort einen eigenen Bahnhof erhalten. Was hier zu erleben ist, gab es bislang noch nirgends zu erleben: Ausgestattet mit dem VR-Headset gibt es für die Besucher eine neue virtuelle Realität in der Achterbahn zu bestaunen. Denn man taucht ein in ein futuristisches 360-Grad-Erlebnis rund um Luc Bessons Kino-Blockbuster „Valerian – Die Stadt der Tausend Planeten“.

 

Das besondere an dieser „Bruder-Bahn“ ist nicht nur das Erlebnis,  sondern auch die technische Umsetzung: Der Bruderzug rollt nämlich auf dem selben Schienennetz wie der CanCan Coaster. „Zwei verschiedene Erlebnisse auf einer Strecke und zwei verschiedene Bahnhöfe für eine gemeinsame Route“, erklärt Michael Mack, „das ist schon als eine Weltneuheit zu bezeichnen.“
Insgesamt können bis zu 14 Fahrgäste gleichzeitig das VR-Angebot nutzen.

Weltneuheit „Roam & Ride“: Free-Roaming Konzept und Achterbahnfahrt

Die Kombination aus einer Achterbahnfahrt mit einem VR-Headset und vorgelagertem „Free Roaming“-Erlebnis ist weltweit einzigartig. Über 12 Monate Entwicklungszeit und ein maßstabsgetreuer Nachbau des Pre-Show- und Bahnhofsbereichs auf dem Europa-Park Gelände sind für die zahlreichen Testläufe notwendig gewesen. „Das Free-Roaming Konzept gepaart mit der Achterbahnfahrt schafft ein neues Gesamtprodukt für die Besucher, das wir als `Roam & Ride´ Attraktion bezeichnen“, sagt Thomas Wagner, geschäftsführender Gesellschafter der VR Coaster GmbH & Co. KG.

 

 

 

 

http://www.europapark.com

 

Text und Fotos:

Sabine Zoller MBA, M.A.

 

Kommentare sind deaktiviert