Intergastra – Fachmesse in Stuttart

 

Vom 3. bis 7. Februar präsentierte sich die Intergastra 2018 als größte Fachmesse für die Gastronomie erstmals auf 115. 000 Quadratmetern Gesamtfläche.

 

Lea-Linster-©Sabine-Zoller

Leá Linster zu Gast auf der Intergastra

Als "Motor und Macher" der Messe ist der Hotel- und Gaststättenverbände (Dehoga) in Baden-Württemberg ideeller Träger und Mitveranstalter. Auf 3000 Quadratmetern ist der Verband mit allen Fachorganisationen der Branche präsent. Dehoga-Kreischef aus Calw, Rolf Berlin bestätigte bei der Begrüßung seiner Mitglieder lachend: "Wer alles sehen möchte, hat zehn Messehallen und rund zwölf Kilometer Weg vor sich."

 

Rolf Berlin          Foto: Sabine Zoller

 

Professionelle Planung

Für Elfriede Grambart von der Hotel Pension Heidi auf dem Dobel waren beim Besuch der Messe aktuelle Farbtrends und modisches Zimmerinterieur ebenso wichtig wie das Bühnenprogramm des Verbandes. Daher hatte sich die Unternehmerin für den eintägigen Besuch akribisch vorbereitet und auch genügend Zeit für eine Talkrunde mit der Luxemburger Sterne-Köchin Léa Linster eingeplant. "Ich bin begeistert von der Ausstrahlung dieser Frau und möchte gerne mehr über sie erfahren", argumentiert die Unternehmerin, die selbst im Fünf-Sterne-Hotel Bareiss ihre Ausbildung abgeschlossen hat.
Die Interviewrunde mit der prominenten TV-Köchin, die sich selbst als Genießerin bezeichnet, vermittelte in rund 40 Minuten Wissenswertes rund um gastronomische Konzepte und Mitarbeiterführung. "Erfolg beflügelt, daher sollten Mitarbeiter für gute Arbeit auch entsprechend gelobt werden", argumentiert die Sterneköchin, die als weiteres Erfolgsgeheimnis auf beste Qualität beim Einkauf von Produkten verweist.

 

Begeistert von dem Vortrag nutzt Elfriede Grambart die Chance, sich mit Léa Linster, der sympathischen Köchin aus der Spitzengastronomie in fließendem Französisch zu unterhalten. ©Sabine-Zoller

 

Facettenreiches Angebot

Aufgegliedert in die Bereiche Küchentechnik, Ambiente und Hotel, Dienstleistungen, Getränke, Eis und Kaffee warben insgesamt 1400 Unternehmen für ihre Produkte und Dienstleistungen. Das facettenreiche Angebot der Aussteller wurde bereichert durch das wohl größte Getränkeangebot einer Fachmesse für die Gastrobranche in Deutschland: 50 Brauereien und 15 Brunnen waren mit ihren Produkten vertreten. Darunter auch Unternehmen aus dem Schwarzwald.

Über einen regen Zuspruch von Kunden freute sich Carl Glauner. Der Geschäftsführende Gesellschafter von Alpirsbacher Klosterbräu präsentierte mit seinem Messestand ein nachhaltiges Konzept. In Anlehnung an das Kloster Alpirsbach besteht der Messestand aus Tannenholz und wurde 1982 zum ersten Mal auf der Intergastra  - damals noch auf dem Killesberg Messegelände– aufgestellt. „Seit dieser Zeit sind wir mit dem selben Messestand immer wieder vertreten“ berichtet Carl Glauner und ergänzt: „ Das steht für Kontinuität, Verlässlichkeit und Treue.“ Für ihn ist diese Messe dahingehend bedeutsam weil „wir hier unsere Kunden empfangen und betreuen dürfen und dann einmal Gastgeber sind und uns in einer bescheidenen Art und Weise einmal bei unseren Kunden erkenntlich zeigen können.“

 

Carl Glauner Geschäftsführender Gesellschafter Alpirsbacher Klosterbräu Foto: ©Sabine-Zoller

 

Gänzlich ohne Promille kommt die Mineralbrunnen Teinach GmbH aus. Sie präsentierte sich zum 25-jährigen Jubiläum als Partner der Gastronomie nicht nur mit der traditionellen, keulenförmigen Gourmetflasche sondern auch mit einer neuen Serie an Genuss-Limonaden. Die Premium-Limonaden in der Longneck-Glasflasche sind nach Aussage von Marketingleiter Thomas Schmid für eine vegane Ernährung geeignet und in fünf fruchtigen Sorten von Johannisbeer-Holunder, Rhabarber-Mirabelle, Orange-Manderine, Mango-Maracuja-Orange und Zitrone erhältlich.

 

Teinacher Mineralwasser mit neuen Premium Limonaden       Foto:   Sabine Zoller

v.l.n.r.: Elfriede Grambart:     Hotel-Pension Heidi, Dobel
Dein Vukova:   Gebietsverkaufsleiter
Simone Fehrenbach: Promotion

 

Im Ausschank mundete das neu gebraute „Kloster Hell“ mit 5,1 Prozent Alkohol.

Na, denn "PROST!"

Alpirsbacher Klosterbräu traditionell am Messestand mit einem Mönch
v.l.n.r.: Fabian Patolla, Dirk Patolla: Leitung Vertrieb,  Hartmut John, Alisa Esslinger

http://www.messe-stuttgart.de

http://www.alpirsbacher.de

Sabine Zoller MBA, M.A.

 

 

Kommentare sind deaktiviert