Aude Mittelmeer /Okzitanien

 

Naturerlebnisse für aktive Urlauber

 

Zwischen Pyrenäen und Mittelmeer, von den Corbières bis zu den Hügeln des Lauragais bezieht dieses südfranzösische Departement seine Anziehungskraft durch eine ungeheure landschaftliche Vielfalt. Geprägt von unterschiedlicher Geologie und Klimaeinflüssen entstanden Lebensräume für eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, die heute jeden Naturfreund begeistern. Es sind Landstriche, die sich beim Wandern, beim Radfahren oder hoch zu Ross mit am Schönsten erschließen. Eine gemächliche Art zu reisen, um Land und Leuten näher zu kommen. Beim Rafting bieten tiefe Schluchten von unten einen besonders spektakulären Anblick. Die Aude ist in jeder Hinsicht ein lohnenswertes Reiseziel für alle naturbezogenen, aktiven Touristen.

 

Wandern im regionalen Naturpark

Im Département Aude erstreckt sich von den Höhenzügen der Corbières bis zu den Lagunenseen auf rund 80 000 ha der "Parc Naturel Régional de la Narbonnaise en Méditerranée". Aufgrund des Artenreichtums und der Ausdehnung ist dieser Naturpark eines der größten Schutzgebiete am Mittelmeer. Rund 200 km gekennzeichnete Wanderwege, die auch hübsche Dörfer streifen, erlauben die hier heimische außergewöhnliche Flora und Fauna, kennenzulernen. Über das Kalkplateau bei Leucate, wo seltene mediterrane Vogelarten brüten, führen vier Rundwanderwege. Von den Steilfelsen bietet sich eine herrliche Aussicht auf das Meer und die Strände. Lagunen- und Feuchtgebiete wie La Palme, Bages, Doul oder Ayrolle, zeugen vom ewigen Kampf zwischen Wasser und Land. Sie sind mit dem Naturreservat der Insel Sainte Lucie das Refugium einer ausgesprochen vielfältigen Fauna.

 

Wanderer-parc-naturel-de-la-narbonnaise-©-paul-palau.jpg

 

Auf dem Katharerweg durch die Corbières

Die Fluchtburgen der Katharer reihen sich in schwindelnder Höhe auf Felsstöcken vom Mittelmeer quer durch die Corbières bis zum mächtigen Schloss von Foix. In diesen Festungen gewährten Adlige ihren Untertanen, den verfolgten Anhängern dieser religiösen Bewegung, im 13. Jahrhundert Zuflucht. Auf 250 km durchquert heute einer des schönsten französischen Fernwanderwege (GR 367) die grandiosen Corbières-Landschaften. Die insgesamt 12 Etappen des  "Sentier Cathares" führen zu den Burgen Aguilar, Quéribus, Peyrepertuse, Puilaurens, Puivert und Roquefixade bis Montségur, wo das letzte Kapitel der Katharerverfolgungen geschrieben wurde. Danach mussten viele der Prediger vor der Inquisition fliehen. Wer noch weiter auf den Spuren der Katharer wandern will, kann dem  "Chemin des Bonhommes" (GR 107) ab Foix bis ins spanische Berga folgen.

Aguilar Burg Corbieres © Paul Palau.jpg

 

Mit dem E-Rad durch die Weinberge

Durch die Weinberge oder zu den Festungen in den Corbières zu radeln, erfordert stramme Waden. Bequemer geht es mit E-Rädern, die es auch weniger sportlichen Radfahrern, Kindern und Senioren erlauben, diese reizvollen Landstriche zu durchstreifen. Véloc Touch in Tuchan bietet Geländeräder mit E-Antrieb für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahre. Fertig ausgearbeitete Tourenvorschläge von 20 bis 35 km einschließlich Navi gibt es in einer sportlichen oder gemächlichen Variante. Zu den weiteren kostenlosen Ausstattungen für den Familienausflug gehören Kindersitz, Rad-Anhänger für zwei Kleinkinder oder Picknickausstattung mit Tisch, Stühlen und Kühlbox. Die Geländeräder können gegen Gebühr auch an die Unterkunft geliefert werden. Besonderer Service für die Tour zu Weingütern, falls ein Tropfen besonders gut schmeckt, kümmert sich Véloc Touch, um die Lieferung gekaufter Flaschen an den Urlaubsort.

 

 

Radler-Paradies Aude

Touristische Entdeckungstouren mit dem Mountain-Bike sind eine ideale Kombination von Sport und Urlaub. Sechs von der "Fédération Française de VTT" anerkannte Infrastrukturen bieten im Departement Aude Gelände-Fahrern ein angemessenes Umfeld. Mehrere tausend Kilometer Wege wurden für Mountain-Biker gekennzeichnet. Hier finden Anfänger wie Fortgeschrittene kurze oder längere Strecken verschiedener Schwierigkeitsgrade, perfekt um das Katharerland mit dem Mountain-Bike kennenzulernen. Die Küstenlandstriche mit Lagunen, wo sich rosa Flamignos tummeln oder auch die Ebene im Minervois-Gebiet mit Weinlagen und Strauchheide sind genau richtig für gemütliche Fahrrad-Touren auf wenig befahrenen Nebenstraßen. Anspruchsvolle Radsportler finden in den Bergstrecken der Pyrenäen ihre Herausforderung. Sie stellt sich auch den Fahrern der Tour de France, deren Etappen regelmäßig im Departement Aude verlaufen. In diesem Jahr starten die Teilnehmer dieses Radsportereignisses am 21. Juli in Limoux für die 15. Etappe bis Foix Prat d'Albis.

 

Mountain Bike ©Paul Palau.jpg

 

Auf der wilden Aude durch die Schlucht

Die gezähmte Aude gab dem Departement seinen Namen. Als Wildbach nimmt sie jedoch ihren Ursprung in den Pyrenäen und grub im Laufe der Jahrmillionen ein tiefes Bett in das Kalkgestein. An ihrer engsten Stelle bildet die Aude oberhalb von Axat die spektakuläre Schlucht Saint Georges. Manchmal nur 20 m breit, aber bis 30 m tief ist sie bereits von oben ein beeindruckendes Naturschauspiel. Ebenso wie die Schlucht Défilé de la Pierre Lys ist die unten rauschende Aude ein großartiges Revier für Rafting. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, die spritzige Schlauchboot-Tour wird von erfahrenen Führern begleitet. Fortgeschrittene Raft-Sportler finden in diesen wilden Schluchten das passende Trainingsrevier. Zahlreiche Anbieter von Rafting-Touren und Ausrüstung sind das ganze Jahr über geöffnet.

 

rafting © adt Aude.jpg

 

Hoch zu Ross zum Winzer

Der Reiterhof Plô liegt mitten in einer herrlichen Umgebung im Val de Dagne zwischen Carcassonne und Narbonne. Von hier aus sind für erfahrene Reiter wunderschöne Ausflüge mit trittsicheren Pferden möglich. Der Aufenthalt lässt sich ganz nach Wunsch und Können gestalten: Ausritte von einer bis mehrere Stunden im Alaric-Massiv oder in 2 bis 5 Tagen zu berühmten Fluchtburgen der Katharer wie Villerouges Termenes, Aguilar, Queribus oder Peyreperthuse. Ausgesprochen verlockend für Pferde- und Weinliebhaber sind die Touren mit dem Besuch von Weingütern. Außerdem sind von den beiden Unterkünften des Reiterhofes, ein Ferienhaus für bis zu 8 Personen und Gästezimmer mit Platz für 4 Gäste, Stern-Reitwanderungen möglich. Das erfahrene  Team von Plô kennt sich aus und betreut die Reiter während der Tour, sorgt für das Picknick und organisiert den Besuch beim Winzer.

 

Rando à cheval en Corbières au dessus des gorges du Congoust Copyright Centre equestre le plo.jpg

 

Weitere Informationen und die guten Adressen:

http://www.audetourisme.com

http://www.visit-lacarbonnaise.com

 

 

Kommentare sind deaktiviert