10 Jahre Europabad Karlsruhe

 

 

Zu einem der beliebtesten Freizeitmagnete der Region hat sich im deutschen Südwesten das Europabad etabliert. Die Gäste kommen von Frankreich, Deutschland und der Schweiz. Seit Bestehen des Europabades haben rund vier Millionen Badegäste die Erlebniswelt mit 25-Meter-Becken und 33 °C warmem Wasser besucht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Adrenalinkick

Den ultimativen Adrenalinkick kann man nur hier erleben. Sechs spannende Rutschfahrten bieten ein breites Spektrum für die ganze Familie. Green Viper heißt die spektakuläre Rutsche mit vielen Effekten. Bei der Raketenrutsche AquaRocket drückt man selbst auf den Knopf um sich mit 45 Stundenkilometern  vierzehn Meter tief in den Abgrund fallen zu lassen.

 

 

 Finnische Tradition

Von den insgesamt acht verschiedenen Saunen lockt die waschechte Tradition eines finnischen Saunarituals. Nachdem der Aufgussmeister den Gästen alles Wichtige erklärt erfolgt der erste Aufguss mit Birkensud. Beim sogenannten "Anschwitzen" wird durch Wedeln der Weniks (Birkenzweige) die heiße, angenehm nach Birke riechende Luft, verteilt. Zunächst wird die Haut mit den Weniks abgefächelt und befeuchtet. Danach geht es an die frische Luft und zum Duschen. Nach dem ersten Aufguss gibt es einen köstlichen Tee im karelischen Saunadorf und danach geht es zum eigentlichen Ritual einer sanften Klopfmassage mit Birkenquasten. Durch das Schlagen öffnen sich die Poren, der Schmutz wird herausgetrieben und die Durchblutung der Haut verbessert. Nach dem "Entschwitzen" locken regionale Spezialitäten zur Stärkung.

 

Saunagarten

Saunaritual

 

 

 

 

 

 

Sauna-Bistro Vesperplatte

 

 

Kai der Hai

Kinder von drei bis zwölf Jahren können in der Hai-Kinderwelt toben, klettern und plantschen. Das attraktive Maskottchen ist meeresblau und hat rote Schwimmärmel.
Der Star bei den Kids heißt Kai und ist als animiertes Maskottchen im Jubiläumsjahr für Kinder im Einsatz.

 

 

 

 

 

Alle Infos zum Jubiläum:

http://www.ka-baeder.de

Text und Fotos:
Sabine Zoller MBA, M.A.

 

Kommentare sind deaktiviert