Urlaubssommer im Tannheimer Tal

Urlaub für alle im Tannheimer Tal und den Bergen

 

Das Tannheimer Tal in Tirol liegt nur 15 km von Pfronten/Allgäu entfernt und leicht erreichbar mit allen Verkehrsmitteln. Im weitläufigen Tal gibt es die Orte:

Jungholz, Schattwald, Zöblen, Tannheim, Grän-Haldensee und Nesselwängle. Die umliegenden Berge sind teilweise mit Bergbahnen gut erreichbar:

Neunerköpfle Tannheim, Wannjochbahn Schattwald, Sonnenbergbahnen Grän, Krinnenalpbahn Nesselwängle. Das Freibad Haldensee und die Bergbahnen Jöchle Bahn, Neunerköpflebahn und Wannenjochbahn sind mit der Tannheimer Gästekarte kostenlos zu nutzen.

Wir sind mit der Bahn von Pfronten kommend mit dem Shuttle-Bus direkt nach Grän gefahren und haben im Bergblick Hotel & Spa****s eingecheckt. Es ist nach einer gründlichen Renovierung und Erweiterung wieder eröffnet. Bei einem Rundgang durchs Haus  fallen die vielen antiken Uhren auf, ein Faible des Hotelbesitzers. Jede für sich eine Rarität. Außerdem sind die Wände in den Gängen keinesfalls eintönig, sondern mit Gemälden unterschiedlichen Genres bestückt.

Das Spielzimmer für die Kinder ist mit natürlichen Materialien ausgestattet und absolut kindgerecht.

Im Erdgeschoss sind verschiedene Restauranträume, so dass der erforderliche Abstand zwischen den Gästen beim Essen eingehalten werden kann. Das Schwimmbad hat einen Innen- und Aussenbereich mit einer Wassertemperatur von 29 °. Verschiedene Saunen tragen zur Entspannung bei.

 

Hotelansicht

Liebhaberauto im Foyer

 

 

 

 

 

 

Vom Zimmer aus hat man einen wunderbaren Ausblick zu den Bergen, sie sind mit Liebe zum Detail eingerichtet.

 

Zimmer mit Ausblick ins Grüne                                 Foto: Hotel Bergblick

 

In der Hotelgarage sind auch Mountainbikes und E-Bikes untergebracht, die ausgeliehen werden können. Es gibt ein Radwegenetz durch das Tal.

Die Mitarbeiter werden regelmäßig getestet, für die Gäste gibt es einen separaten „Testraum“.

Seit dieser Saison ist Philip Lochmann, Südtiroler, 33 Jahre, Chefkoch im "Bergblick". Falstaff attestiert der Küche mit 1 Gabel eine hohe Auszeichnung.
Dem können sich die Gäste nur anschließen.

 

 

 

 

 

Das Tannheimer Tal bietet sich zum Wandern für die ganze Familie an. Wir haben den Aufstieg zum "Adlerhorst" für eine erste Tour gewählt.

 

 

Vom Hotel geht’s 100 m weiter, dann kommt der Aufgang zum „Adlerhorst“. 1 ½ Stunden, 200 m Höhenunterschied, sind für Alt und Jung erreichbar.  Oben angekommen konnten wir  den tollen Ausblick auf den Haldensee geniessen und uns die Vesperplatte und den Kaiserschmarren schmecken lassen. Der Abstieg zum Haldensee war dann sehr kurz.

 

Und nach der Wanderung gibt es eine wunderbare Massage und Kosmetik im Hotel, in einem gut ausgestatteten, ruhig gelegenen Verwöhnbereich.

Ein weiteres Highlight führte uns ins Naturschutzgebiet Tannheim zum Vilsalpsee. In einer guten Stunde – mit Fotostopps – haben wir den See umrundet. Für die eifrigen Wanderer gab‘s dann zum Abschluss die erhoffte Vesperplatte in der „Fischerstube“.

 

 

Für die Rückfahrt waren Bähnchen in Betrieb, wir sind zurück nach Tannheim mit der Kutsche.

Wir werden wiederkommen, ins Tannheimer Tal, um die vielen Freizeitmöglichkeiten zu nutzen.  Es gibt noch viel zu sehen.

Infos:
www.hotelbergblick.at

www.tannheimertal.com

 

 

 

Kommentare sind deaktiviert